VISIONSSUCHE
Grenzerfahrung zur Selbstfindung
Auf dem Plateau des
Larzac (Frankreich)
28. Juni — 5. Juli 2020


mit Uwe Backhaus

Willst Du werden, wer du eigentlich bist?
Willst Du der kollektiven Trance entkommen und dem Leben einmal die Gelegenheit geben, Dir mitzuteilen, was es mit Dir anfangen will?
Wartet etwas in Dir sehnsüchtig darauf, von Dir entdeckt zu werden?
Willst Du Deine Grenzen erweitern - ohne Drogen - nur mit Hilfe der Kraft, die in Dir selbst steckt?
Dann könnte eine Visionssuche genau das Wachstumsereignis sein,
nachdem Du suchst

Das einzig Sichere in einem Menschenleben ist die Tatsache, dass ein jedes Krisensituationen, biographische Brüche und schwere, innere Leiden durchläuft. In solchen Krisen kommen wir uns selbst näher. Die Frage: «Wer bin ich wirklich – wofür bin ich da?» findet Echo in der Stille. Jede unserer Krisen hat die Funktion, Dich Dir selbst bzw. Deiner wahren Natur näherzubringen.

Die Visionssuche ist ein uraltes Initiations- oder Übergangsritual mit eben diesem Ziel: Dich Dir selbst und Deiner wahren Natur näherzubringen. Den gewohnten Schutz der Gemeinschaft hinter Dir lassend, der ablenkenden Trance des Alltags entfliehend, wirst Du nur mit dem Nötigsten ausgerüstet, Dich alleine, fastend, in die Wildnis zurückziehen.

In der Stille der Natur werden nicht nur Dein Magen, sondern auch Dein Geist leer werden. Um die Erfahrung dieser Leere geht es.
Du wirst aufhören, Dir den Kopf zu zerbrechen, was Du mit Deinem Leben anfangen willst. In der entstandenen Leere kann Dich das Leben darüber informieren, was es mit Dir anfangen will.

Betrachte einmal für Dein Leben die Tatsache, dass es über tausende von Jahren in allen Kulturen der Menschheit
bergangs und Initiationsriten gab, in denen das Individuum sich auf eine Reise begibt, auf eine Suche nach sich selbst, einem verborgenen Schatz, Symbol des inneren Kerns von der es geläutert und grösser, reicher zurückkehrt.

Wer an seine Grenzen geht, ohne Drogen, nur mit Hilfe der Kraft, die in ihm steckt und die er in der Natur finden kann, dem könnte dieses „Alleine, leer und verletzlich in der großen wilden Natur sein“ das Wachstums-Ereignis schenken, nach dem er sucht.

Unzählige Menschen aus allen Kulturen und Zeiten haben schon vor uns genau diese Erfahrung auf sich genommen, um aus der kollektiven Trance zu erwachen. Auch unsere eigenen Ur-Vorfahren gingen hinaus in die Wildnis, genau so wie auch Buddha, Jesus und Mohammed es taten.

Kosten . EURO 600.- inkl. Vor- und Nachbereitung, Camp, Schwitzhütten . EURO 50.- für Interessierte, die nur am Vorbereitungstreffen teilnehmen
Sprachen . D / E / F
Anmeldung . Vision Quest 2020 . Uwe Backhaus .
uwe.backhaus@icloud.com . +33 6 60 21 56 84
Leitung .
Uwe Backhaus
Flyer
zum Drucken

Der Ablauf
Diese Zeremonie setzt eine aktive, gezielte Vorbereitung voraus.

Zentrales Element der Vorbereitung sind Schwitzhütten.
Wir treffen uns vor der eigentlichen Quest an einem Wochenende, an dem wir uns einander näher kommen und kennen lernen, und uns über unsere Motivationen klarer werden. Im Treffen erhältst Du weiterführende Informationen über diese Zeremonie sowie Anleitungen, wie Du Dich innerlich und äusserlich darauf vorbereiten solltest.

Danach beginnt Deine persönliche
Vorbereitungszeit. Du erhältst gezielte Hilfestellungen, die Dich bei Deinen Vorbereitungen unterstützen. Du schliesst mit Deinem jetzigen Leben ab.
Startpunkt Deiner Reise ist das Loslassen von Deinem bisherigen zu Hause. Wir treffen uns alle zum verabredeten Zeitpunkt auf dem Plateau von Larzac. Abgewandt vom Treiben der Gesellschaft sind wir draussen in der Natur an einem weit abgelegenen Ort unter uns.
Wir werden dort 8 Tage in einem Zeltlager verbringen.

Die ersten drei Tage bereitest Du Dich innerlich und äußerlich vor, wirst vertraut mit dem Gelände und wie Du mit dem Spiegel der Natur arbeiten kannst. Zudem wirst Du in Sachen Sicherheit unterrichtet werden. Drei Tage wirst Du dich morgens und abends in Schwitzhütten Zeremonien reinigen. Du hast Gelegenheit Dich mit Gleichgesinnten auszutauschen und ein letztes Einzel Gespräch mit der Leitung zu führen. Langsam wirst Du Deine Nahrungsaufnahme reduzieren. Immer mehr erelbst Du, Dich auf die Tage mit Dir selbst einzuschwingen und Dich auf Dich selbst zu konzentrieren.

Am vierten Tag redest Du mit niemandem mehr, gehst in die Morgenschwitzhütte und ziehst los. Die Leiter der Gruppe werden in einem für Dich leicht erreichbaren Basislager Tag und Nacht Wache halten.
Du bist nun auf dem Weg zu Dir, Du stellst dich der Natur, begegnest Deiner inneren Natur. Drei Tage und Nächte wirst Du nun alleine mit Dir sein, in der Wildnis, fastend. Du wirst nur mit dem, was Du mitgenommen hast auf Deinem Platz verweilen, harren, spüren, lauschen, ringen um ein «Gesicht», um Dein «Gesicht», Deine Vision.

Am siebten Morgen wirst Du geholt und kehrst zurück ins Camp, zuerst in eine Schwitzhütte…
Du kommst langsam an, begegnest Gleichgesinnten, beginnst wieder zu essen…
. Dieser Tag gehört Dir, Deiner Erholung, Deiner Geschichte und ihrem Austausch, sofern Du dies möchtest. Auch Deine Eltern und Freunde können dabei sein.

Am achten Tag
räumen wir zusammen das Camp auf, begeben uns noch einmal gemeinsam in eine letzte Schwitzhütte und nehmen Abschied voneinander.

Die nächsten Monate sind Deine ersten Schritte in Deinem neuen Leben…auch hierfür kannst Du die Betreuung unserer Leiter noch das ganze Jahr über in Anspruch nehmen.

Noch einmal werden wir uns in einem
Nachbereitungstreffen nach knapp sechs Monaten wiedersehen. Dieses Nachtreffen gibt für jeden Gelegenheit zu sehen wie sehr das Erlebte gewirkt hat und noch wirkt.

Die Teilnahme an einer Visionssuche setzt die Selbstverantwortung aller Handlungen eines jeden Teilnehmers voraus. Der Veranstalter wird von jeglichen Haftansprüchen freigestellt.

Ein medizinisches Gutachten ist bei der Einschreibung beizulegen.

Der Abschluss einer persönlichen Versicherung obliegt der Entscheidung eines jeden Teilnehmers.

Die Teilnahme setzt die Präsenz am Vor- und Nachbereitungstreffen voraus.

LogoSlowDownblau_200

"Die Ruhe und die Stille ist ein Raum der Erkenntnis.
Wenn Du hineingehst, wird dir die Einsicht nicht erspart bleiben zu erfahren, wer du bist.
Und es wird dir die Einsicht nicht vorenthalten werden, wer du sein könntest"